Was für Socken bei Schweißfüßen

Was für Socken bei Schweißfüßen

 

Woher kommen Schweißfüße

Ein sogenannter Schweißfuß entsteht durch eine Fehlfunktion des vegetativen Nervensystems und /oder zu großen Schweißdrüsen. Die Füße und Hände sind mit besonders vielen Schweißdrüsen durchzogen. Für die Steuerung dieser Schweißdrüsen ist ein eigenes Nervensystem im Körper zuständig. Bei Schweißfüßen wird durch die dauernde Durchfeuchtung der Hornhaut, diese zersetzt. Durch diese Zersetzung entstehen Bakterien die den unangenehmen Geruch verursachen. Zudem leiden die Betroffenen vermehrt an der Bildung von Warzen an den Fußsohlen sowie an häufigen Fußpilz Erkrankungen.

 

Welche Socken sollte man bei Schweißfüßen tragen

Nun stellt sich die Frage welche Socken sollte man bei Schweißfüßen tragen. Allgemein gilt, dass man am besten immer Socken aus Naturfasern tragen sollte. Socken aus synthetischen Materialien eignen ich bei Schweißfüßen ehr nicht. Die Socken sollten besonders atmungsaktiv sein.

Zum einen eignen sich Bambussocken. Diese Socken werden aus Bambusviskose hergestellt. Das Material ist sehr weich und atmungsaktiv. Die Socken befinden sich im Handel eher im unteren bis mittlerem Preissegment, da die Bambusviskose einfach herzustellen ist und Bambus ist ein sehr schnell nachwachsender Rohstoff.

Eine weitere Möglichkeit ist es Socken mit Silberionen oder Kupferionen zu tragen. Diese Silberionen bzw. Kupferionen besitzen eine antibakterielle Wirkung. Durch diese Eigenschaft wird die Zersetzung der Hornhaut vermindert und der starke Geruch wird unterbunden. Allerdings sind solche Socken immer im höheren Preissegment angesiedelt.

Eine weitere Möglichkeit ist es Sportsocken zu tragen. Diese Socken besitzen die Eigenschaft die Feuchtigkeit nach außen zu transportieren. Diese Socken sind in jeder Preisklasse zu finden. Man sollte hier darauf achten, aus welchem Material diese Socken hergestellt sind.

Als letzte alternative bieten sich noch die selbstgestrickten Socken an. Allerdings sollte man auch hier genau auf die Beschaffenheit der Wolle achten. Und es bedeutet einiges an Arbeit.

Jeder Betroffene muss am Ende selber herausfinden mit welchem Sockentyp er am Bestem klar kommt.

HanfsockeWir von Lindner Socken empfehlen hier eigentlich alle unsere Socken, wobei die Hanfsocken defenitiv am meisten Feuchtigkeit aufnehmen können.


 

Ähnliche Artikel:

 
 

Kommentar abgeben: